Events, Veranstaltungen und Ehrungen
Für ihre hervorragenden Leistungen auf nationaler und internationaler Ebene wurden die Spieler des BSV Weißer Hof - Tischtennis
bereits mehrfach geehrt. Darüber hinaus waren sie zu Gast bei diversen Events, Veranstaltungen und Ehrungen.
Events 2018
"Behindertensport bewegt!" - Werbespot auf ORF Sport Plus - mit Andi Vevera    (27. April 2018)

Weitere große Ehre für Andi Vevera!
Mit dem Projekt "Behindertensport bewegt!" unterstützt der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger in Kooperation mit dem ÖBSV eine Tour durch ganz Österreich mit entsprechenden Bewegungs- und Informationstagen. Bei den ParaSchoolGames 2018 (Bericht siehe unten) startete diese Tour erstmals, um möglichst viele Menschen mit Behinderung für regelmäßige Bewegung und Sport zu gewinnen sowie möglichst viele Menschen für die positive Bedeutung des Behindertensports zu sensibilisieren.
Um noch mehr Werbung für diese Tour zu machen, wurde ein Werbesport zusammengeschnitten, wo ua. auch Olympiasieger Andreas Vevera beim Anfeuern seiner Tischtennis-Schützlinge bei den ParaSchoolGames auf dem Sender ORF Sport Plus zu sehen ist!
"Eine große Ehre für mich beim ÖBSV-Werbesport Behindertensport bewegt dabei sein zu dürfen. Zudem ist auch der Sendezeitpunkt ideal. Bei der Ausstrahlung vor der Sendung Sport 20, schauen sicher viele Sportfans zu, das freut mich sehr!", meinte Andi Vevera.              ÖBSV

Vortrag bei der INTEGRA-Messe 2018 - mit Doris Mader und Andi Vevera    (27. April 2018)




Die Messe INTEGRA fand vom 25.4.-27.4.2018 in Wels statt und ist eine Fachmesse für Pflege, Reha und Therapie. Rund 240 Aussteller präsentierten auf der Integra Messe Wels ihre innovativen rehatechnischen Produkte, die zur Erleichterung des Alltags von beeinträchtigten und pflegebedürftigen Menschen beitragen.
Das Angebotsspektrum umfasste dabei unter anderem Pflegehilfsmittel, Alltags- , Kommunikations- und Mobilitätshilfen, Rollstühle, Transfersysteme und Homecare Service, Spezialfahrzeuge, Hilfen für Rehabilitation und Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie, pädagogische Arbeitshilfen, Objekteinrichtungen und Spezialbetten sowie technische Hilfen für Haus und Wohnung, Sport-, Freizeit- und Urlaubsangebote.
Auf einer interaktiven SportZone wurden Behindertensportarten wie Rollstuhl-Basketball, E-Rolli-Fußball, Tischtennis oder Taekwondo vorgestellt – auf diese Weise sollte eine "barrierefreie" Begegnung zwischen Interessierten und SportlerInnen mit und ohne Handicap ermöglicht werden.
Ein vielfältiges Bildungs- und Rahmenprogramm mit Seminaren, Vorträgen und Workshops sowie verschiedene Showacts rundeten das Angebot der Welser Integra Messe ab (alle 2 Jahre).
Auch die BSV-Tischtennis-Asse Doris Mader und Andreas Vevera waren mit dabei. Sie standen für Fragen zur Verfügung, spielten mit den BesucherInnen Tischtennis, gaben Autogramme und hielten für einige Interessierte einen Vortrag. Auf der ORF-Showbühne wurde zudem Doris Mader zum Interview gebeten. Auch Hans Ruep, Norbert Genser und Johann Knoll sowie Günter Daschill und Johann Wieser halfen in der SportZone mit.
"Im Rahmen des EU Projektes - Sport 4everyone - nahmen wir an einer Vortragsreihe teil. Ziel war es, den Benefit von Sport und Bewegung für besonders junge Menschen mit Behinderung hervorzuheben. Dabei wurden nicht nur die Vorteile für die Gesundheit, sondern besonders die für die Psyche und die sozialen Faktoren in den Mittelpunkt gerückt. Anhand ihrer eigenen Lebensgeschichte schilderten die beiden, wie ihnen der Sport im Umgang mit ihrer Behinderung geholfen hat und wie sie gelernt haben Hürden zu überwinden. Da das Motto der Integra "die Messe für mehr Lebensqualität" war, war dies der perfekte Ort für die Präsentation warum Sport sich so positiv auf unser Wohlbefinden auswirkt!", waren sich Doris und Andi einig.

       Integra      ÖBSV News
Amicus-Award 2018 in der VBS Akademiestraße - mit Andi Vevera    (17. April 2018)

Große Ehre für Andi Vevera beim Amicus-Award 2018!
"Veränderung, sie beginnt mit dir" war das Motto der diesjährigen Amicus-Awards. Zum 15. Mal wurden in der VBS (Vienna Business School) Akademiestraße Preise für die besten Sozialprojekte vergeben. Zwölf unterschiedliche Initiativen aus den Klassen dieser privaten Wirtschaftsschule hatten sich um die Auszeichnungen beworben, die der katholische Religionslehrer Piotr Kubiak 2002 ins Leben gerufen hatte.
Als gleichwertige Siegerprojekte wurden drei der eingereichten Projekte gekürt und mit je einer bronzenen Amicus-Statue auf die Bühne des Festsaals geholt:
"Freundschaft verbindet" - Spenden-Aktionen für die Slums in Matahare am Rande von Nairobi.
"Kindheit für Afrika" - sammeln von Geld- und Sachspenden für Fahrräder und einen Kinderspielplatz im Tschad (Afrika).
"Generationenwald" - Im Mutter-Kind-Heim der Caritas Socialis wurden Feste zum Thema Wald gestaltet, Bäume gepflanzt etc.
Der Publikums-Amicus ging heuer an "Ausschwitz prägt" - SchülerInnen besuchten das ehemalige Konzentrationslager und bearbeiteten im Rahmen einer Ausstellung ihre tiefen Eindrücke.
Gemeinsam mit Fr. Prof. Sonja Deix durfte Olympiasieger 2008 Andreas Vevera einen der begehrten Preise (Generationenwald) feierlich auf der Bühne den Schülerinnen der 3DK überreichen! Zudem konnten sie ihn im Tischtennis herausfordern, gab Autogramme, zeigte Fotos und Videos von seinen Erfolgen etc.
"Ein echt tolles Projekt, das Piotr auf die Beine gestellt hat! Dass Jugendliche sich freiwillig in den Dienst der guten Sache stellen und so anderen helfen, finde genial. Daher war es für mich eine große Ehre dabei sein zu können und einen Amicus-Award überreichen zu dürfen. Ich war schon öfters bei anderen Projekten von Piotr dabei und immer war es sehr nett, alle sehr freundlich und hilfsbereit. Großen Dank gilt auch jenen starken, aber armen Burschen, die mich ca. 80 Stufen rauf und wieder runter bringen mussten", meinte Andi Vevera beim Amicus-Award 2018.

     Vienna Buisness School      Kurier online      aditorial                          Bilder: Harald Klemm


Para School Games 2018 - mit Andi Vevera    (22. März 2018)







Zum 4. Mal seit 2015 fanden die Para School Games 2018 statt. Gleichzeitig startete der Österr. Behindertensportverband und der Wr. Stadtschulrat gemeinsam mit dem Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger die "Behindertensport bewegt!-Tour“, um möglichst viele Menschen mit Behinderung für regelmäßige Bewegung und Sport zu gewinnen sowie möglichst viele Menschen für die positive Bedeutung des Behindertensports zu sensibilisieren in der Hopsagasse. "Es freut mich riesig, dass wir heuer so viele Anmeldungen hatten. Die tolle Stimmung, die Leidenschaft aller Schülerinnen und Schüler, war für uns alle wiederum eine großartige Erfahrung. Schön, dass auch so viele 6-10 Jährige erstmals in die Welt des Behindertensports hineinschnuppern können ", so Mag. Margit Straka (WBSV-Präsidentin und Organisatorin der PSG).
Einer Eröffnung, die ansatzweise mit olympischen Veranstaltungen vergleichbar war, marschierten rund 250 SchülerInnen aus 14 Schulen sowie rund 100 junge SchülerInnen, die erstmals an einem Schnuppertag mit viel Bewegung und Sport teilnahmen, in die Halle ein.
Die SchülerInnen der 6.-9. Schulstufe mit besonderen Bedürfnissen (Bewegungs-, Sinnes- und kognitive Beeinträchtigungen) kämpften in den Sportarten Boccia (Mannschaft und Einzeln mit Rinne), FußballTischtennis und Showdown (Tischball für sehbehinderte und blinde Menschen) um persönliche Erfolge. In der sogenannten Bewegungszone konnten die rund 100 neu-angemeldeten Schülerinnen und Schüler bei vier Mit-mach-Stationen Taekwondo, Rolli-Parcours (Rolli-Slalom), Mobilitäts-Parcours sowie Basketball ihre ersten Erfahrungen sammeln.
Natürlich durften auch die Schüler und Schülerinnen der Hans Radl Schule nicht fehlen, sie stellten mit Abstand das größtes Teilnehmerfeld und gewannen auch die meisten Medaillen. Wieder einmal war das Tischtennis-Team von Paralympicssieger Andreas Vevera mit 1 Silber- und 3 Bronze-Medaille die erfolgreichsten.
Georgi Nadiradze gewann die Silbermedaille! Bronze gewannen Florian Wieger und Ognjen sowie Anneke Muilerman im Mädchen-Bewerb. Nach tollem und hartem Kampf belegt Ramazan Ünal im Rollstuhl-Bewerb den 4. Platz. Randy Ackerl und Simon Damsky schieden in der Vorrunde aus.
Für eine perfekte Turnierleitung sorgte Johann Knoll (TT-Nationaltrainer).
"Ich bin total stolz auf meine Spieler und auf mein Betreuerteam. Alle haben ihr Bestes gegeben. Mit 4 gewonnenen Medaillen haben wir nicht gerechnet. Gratulation an Vize-Meister Georgi, der sich von Spiel zu Spiel steigerte und meine Anweisungen toll umgesetzt hat! Aber auch alle anderen haben toll gespielt, es hat mir auch gefallen, dass sie sich gegenseitig motiviert haben und einige trotz Rückstand das Match noch umdrehen haben. Eigentlich haben wir ja mehr Medaillen gewonnen, waren doch Sieger Max (stehend) und Philipp (sitzend) letztes Jahr noch Schüler bei uns. Großer Dank gehört aber auch Fr. Irene König und Hr. Oliver Hauser, die das Team Woche für Woche trainieren! Das Training hat sich bezahlt gemacht. Auch Fr. Dir. Novacek und viele Klassen ließen es sich nicht nehmen, dabei zu sein. Es war eine tolle und von der Organisation perfekte Veranstaltung! Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und freuen sich schon auf die nächsten Games!", meinte Sekretär und TT-Coach von der Hans Radl Schule Andreas Vevera.

     Fotos     ÖBSV-Bericht     ÖBSV-News     WBSV-Fotos     ParaSchoolGames     Ergebnisse
     NÖTTV-Bericht      NÖN-Bericht      ÖTTZ-Bericht
Vortrag im SPZ Dr. Adolf Lorenz Schule - mit Andi Vevera    (25. Jänner 2018)

Am Donnerstag, 25. Jänner 2018 fand für die Schüler des Sonderpädagogischen Zentrums Dr. Adolf Lorenz Schule in Wien 23 Kanitzgasse 8 ein besonderer Vormittag statt.
Tischtennis-Olympiasieger 2008 Andreas Vevera kam zu Gast um ihnen von seinem Leben im Rollstuhl, seinen sportlichen Erfolgen und über die Paralympics zu erzählen. Über 60 Schüler mit besonderen Bedürfnissen kamen zu Andi Vevera's Vortrag. Mit großer Aufmerksamkeit folgten sie seinen Geschichten und sahen gespannt den mitgebrachten Videos zu. Besonders fasziniert waren sie von den verschieden Sportarten, die bei den Paralympics stattfinden und mit welchen Handicaps die Sportler dort antreten und tolle Leistungen erzielen.
Anschließend durften sie die originale Olympia-Goldmedaille von 2008 bestaunen, angreifen und umhängen, dazu gab es für alle Autogrammkarten und ein Gruppenfoto. Am Ende bekamen 12 Schüler die große Ehre mit ihm ein paar Bälle spielen zu dürfen. Dabei wurde auch gleich der nagelneue Tischtennistisch der Schule eingeweiht.
"Vor über 2 Jahren war ich schon einmal dort (siehe Events 2015) und wieder hat es allen sichtlich Spaß gemacht. Trotz zum Teil großer Beeinträchtigungen folgten sie gespannt meinem Vortrag. Auch beim Tischtennisspielen zeigten sie großen Ehrgeiz und wollten gar nicht mehr aufhören. Es war erstaunlich, einige trafen zu Beginn keinen einzigen Ball und mit ein paar kleinen Tipps von mir, konnten sie nach wenigen Minuten mehrmals hin und her spielen. Ein großer Dank gilt besonders der Physiotherapeutin Andrea Nagy, die alles organisiert hat. Auch Fr. Dir. Pobuda ließ es sich nicht nehmen vorbeizuschauen!", meinte Andi nach dem netten Vortrag.

     SPZ Dr. Adolf Lorenz Schule


BSV WEISSER HOF  -  Sektion Tischtennis  -  AUVA Rehabilitationszentrum, Holzgasse 350, 3400 Klosterneuburg  -  ZVR: 585249342